Der Zahlungsverkehr im 21. Jahrhundert wird immer bargeldloser, sodass Kreditkarten immer wichtiger werden und nun kaum noch wegzudenken sind. Die heutige Selbstverständlichkeit, eine Kreditkarte zu besitzen, müssen die Karteninhaber bei vielen niedergelassenen Banken teuer bezahlen. Dies schlägt sich unter anderem nieder in Jahresgebühren, Bearbeitungsgebühren sowie Zinsen und diese Kosten für die Kreditkarte sind oft nicht nachvollziehbar. Ein guter Grund für Sie, dies ab sofort nicht länger akzeptieren!

Ein weiterer guter Grund dafür ist: Es geht auch deutlich günstiger. Wir stellen Ihnen hier einige Möglichkeiten vor, wie und wo Sie zunächst eine seriöse kostenlose Kreditkarte erhalten und wie Sie anschließend mit dieser aktiv Geld sparen können. Zahlen Sie am liebsten in bar? Das ist immer gut und empfehlenswert, weil Sie das Gefühl für Ihr schwer verdientes Geld behalten und weil Bargeld wichtig ist. Dennoch lohnt sich auch dann eine Kreditkarte für Sie. Unsere Nummer 2 der Spar-Tipps für Kreditkarten verrät Ihnen die Gründe.

# 1: Sie brauchen eine kostenlose Kreditkarte

Die weltweit gängigsten Kreditkartenanbieter sind Visa, Mastercard und American Express und auch diese können Sie kostenfrei erhalten. Bedenken Sie, dass Sie Ihre Kreditkarte nicht zwingend bei Ihrer Hausbank bestellen müssen. Sie haben die freie Wahl bei der Bank, die Ihr Kreditkartenkonto führen soll. Um das passende Bankhaus für Ihre Bedürfnisse und Ansprüche zu finden, sollten Sie vor allem online gründlich recherchieren. Drucken Sie sich alle Angebote aus, die Ihnen interessant und seriös zu sein scheinen. Vergleichen Sie dann in Ruhe und wählen Sie Ihre Favoriten aus.

Recherchieren Sie bei Ihnen bislang unbekannten Banken, um die Spreu vom Weizen trennen zu können. Schauen Sie sich ruhig auf Vergleichsseiten, wie Prepaid-Kreditkarte.jetzt, um mehr über Ihre Favoriten zu erfahren. Damit erhalten Sie Informationen, die Sie sonst nicht bekämen. Es erfordert wirklich gründliche Recherchen, um ganz sicherzugehen. Versuchen Sie anschließend telefonisch mehr Informationen bei der Bank direkt zu erhalten. Bestellen Sie dabei noch nichts! Auch die Banken wollen Geschäfte machen. Zeigen Sie sich deshalb eher unentschlossen. Lassen Sie sich Informationsmaterial zusenden, sodass Sie die schriftlichen Dinge vergleichen und in Ruhe überlegen können. Beraten Sie sich mit vertrauten Personen, die bereits Erfahrungen mit dem Wechsel oder der Neuanschaffung einer Kreditkarte haben.

Bedenken Sie, dass Sie auch mit Banken verhandeln können. Einige Banken bieten Ihnen zum Beispiel einen Neukunden- oder Wechselbonus. Das kann entweder ein Startguthaben sein oder auch ein Einkaufsbonus. Diesen Boni können einen Wert von bis zu 250 Euro haben, womit Sie Sie doppelt gespart hätten. Das Vergleichen lohnt sich also immer und eine höfliche Nachfrage nach einem Wechselbonus oder Startguthaben kann durchaus erfolgreich sein. Prüfen Sie die Geschäftsbedingungen trotzdem gründlich!

# 2: Weltweit kostenfrei Geld abheben

Auf Auslandsreisen ist eine Kreditkarte unerlässlich, denn Sie erspart Ihnen die Angst um das Bargeld, das Sie bei sich tragen. Zudem fallen beim Geldwechsel in Fremdwährungen hohe Gebühren an. Ihre neue Kreditkarte sollte Ihnen deshalb als zweite Bedingung die Möglichkeit geben, weltweit kostenlos Geld abzuheben. Achten Sie darauf, dass die das von Ihnen ausgewählte Geldinstitut dies ermöglicht. Wenn nicht, fragen Sie nach, warum und machen Sie es zur Bedingung. Akzeptiert die Bank dies nicht, wählen Sie eine andere Bank aus.

Sie reisen nicht viel und schon gar nicht in Länder mit anderen Währungen? Bedenken Sie den Vorteil, wenn Sie ‘weltweit’ kostenlos Geld abheben können, denn weltweit bedeutet dass dies auch bei Ihnen zu Hause möglich ist.
Mit Ihrer Girokarte können Sie meistens nur bei Ihrer Hausbank gratis Geld am Automaten abheben. Alle anderen Banken verlangen – teils horrende – Gebühren fürs Abheben von Bargeld, das Ihnen gehört! Diese unnötigen Kosten sparen Sie vom ersten Tag an mit so einer neuen Kreditkarte. Die Girokarte packen Sie zu Hause gut weg und benutzen zum Geldholen am Automaten nur noch die Kreditkarte. Vergessen Sie nicht zuvor im online Banking Geld auf Ihre Kreditkarte zu überweisen. Das erspart Ihnen weitere Zinsen.

# 3: Nutzen Sie Prepaid Kreditkarten

Um die Zinsen einer Kreditkarte komplett zu vermeiden, sollten Sie eine prepaid Kreditkarte nutzen. Auch diese sind kostenlos erhältlich und bieten Ihren die Möglichkeit, weltweit gratis Bargeld abzuheben. Sie verursachen außerdem keine Gebühren oder Zinsen, denn: Die ausgebende Bank der prepaid Kreditkarten sperrt bei dieser Kreditkartenart die Möglichkeit, das Kreditkarten-Konto zu überziehen. Genau das bewahrt Sie vor weiteren Schulden, Zinsen und Gebühren und Sie sparen weiteres Geld!

Sie haben eine Kreditkarte, die Sie wie jede andere Kreditkarte nutzen können – aber ohne Kredit. Deshalb müssen Sie regelmäßig Geld auf Ihre Prepaidkarte einzahlen, um mit diesem Guthaben bezahlen zu können. So können Sie online und offline einkaufen und sind stets auf der sicheren Seite.

Um noch mehr Geld zu sparen, können Sie zusätzlich den Dispo-Kredit auf dem Girokonto kündigen, um auch dort Überziehungszinsen und weitere Gebühren zu vermeiden. Das ist auch möglich, wenn Sie den Dispo bereits nutzen und nicht wissen, wie Sie aus den Schulden wieder herauskommen. Alles ist verhandelbar. Sie lassen den Dispo-Kredit sperren, vereinbaren eine Ratenzahlung für die Rückzahlung des Dispos und kommen so aus den Schulden heraus. Mit den erwähnten und regelmäßig notwendigen Überweisungen auf die Prepaidkarte legen Sie sich ein monatliches Budget für die Einkäufe fest. Einkäufe zahlen Sie nur noch mit der Prepaidkarte und sparen bares Geld.

# 4: Clever einkaufen mit Charge-Kreditkarten

Die sogenannten Charge-Kreditkarten werden einmalig monatlich zu einem bei Vertragsbeginn festgelegten Termin abgerechnet. Der in Anspruch genommene Kreditbetrag wird zu diesem Termin komplett getilgt. Der Vorteil dieser Karten ist, dass für den vereinbarten Kreditrahmen, der maximal für einen Monat gewährt wird, keine Zinsen erhoben werden.

Ihr Vorteil ist, dass Sie durch diesen zinsfreien Kredit bares Geld sparen. Doch diese Kreditkarten haben auch einen Nachteil, denn Sie müssen stets darauf achten, dass der offene Kreditbetrag auf Ihrem Referenzkonto zum Buchungstermin vorhanden ist. Andernfalls können Charge-Kreditkarten schnell zu einer Kostenfalle werden. Für jede fehlgeschlagene Abbuchung fallen hohe Gebühren an und für den in Anspruch genommene Kreditbetrag werden dann doch Zinsen und Gebühren fällig.

Fazit

Eine Kreditkarte lohnt sich aus den vorgenannten Gründen für jeden. Dennoch ist es mit Bargeld nach wie vor einfacher, den Überblick über die eigenen Finanzen und die monatlichen Ausgaben zu behalten:
Sie lassen den Betrag für die Abbuchungen auf dem Girokonto stehen. Gleichzeitig heben Sie einmal im Monat Geld ab und teilen es sich entsprechend ein. Wer sparen muss, sollte jede Woche einen Umschlag mit dem verfügbaren Geld beiseitelegen. So können Sie Ihr Budget nie überziehen und Sie behalten den Überblick. Bei dieser Vorgehensweise müssen sich nicht mehr erst in den Computer einloggen, um zu wissen, wie viel Geld Sie noch zur Verfügung haben.

Gleichzeitig müssen Sie sich bewusst sein, dass jeder Kauf per EC-Karte, Kreditkarte oder Smartphone App registriert wird. Damit geben Sie Ihre Daten und Ihr Einkaufsverhalten preis. Das erleichtert Industrie und Staat die Markt- und Verhaltensforschung, doch Sie wissen nie, wo Ihre Daten sonst noch landen und wofür sie eventuell verwendet werden.

Der große Vorteil des Bargelds ist nach wie vor, dass Sie einen Wert in der Hand halten, für den Sie gearbeitet haben. Das ist ein Gefühl, das mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr plötzlich verschwindet. Den verfügbaren Geldbetrag nur noch auf dem Computerbildschirm zu sehen, kann das Gefühl für den Wert des Geldes nicht ersetzen.

Sie brauchen dennoch eine Kreditkarte, um beispielsweise online einzukaufen oder Flüge und Hotels zu buchen. Nutzen Sie die Vorteile der Karte und achten Sie auf Ihr Geld!

Diese Seite verwendet Cookies, diese werden erst nach klicken auf den akzeptieren Button gesetzt. Wenn keine Cookies gesetzt werden sollen, dann ignoriere diese Meldung mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen