Wenn Sie sich mit dem Thema Investieren beschäftigen, um Ihr Kapital durch Aktien oder ähnliche Finanzprodukte für sich arbeiten zu lassen, sind Sie vor allem anfangs erschlagen von der Breite des Angebots, unterschiedlichen Anlagestrategien und befürchten Investitionsfehler.

All das muss nicht sein, wenn Sie sich gut auf Ihre erste Investition vorbereiten und das richtige Investieren von der Pike auf lernen. In diesem Artikel möchte ich Ihnen das Themengebiet Investition noch einmal grob erläutern, um Ihnen dann einige Tipps an die Hand zu geben, mit denen Sie Fehler bei Ihrer ersten Investition vermeiden können. Dabei versuche ich, dieses sehr komplexe Thema so auf den Punkt zu bringen, dass es auch für Anfänger greifbar wird – denn nur wer richtig investieren kann, kann auch erfolgreich und dauerhaft Geld mit Wertpapieren verdienen.

Der Stock Market – Sinn und Funktion

Wenn Sie davon träumen, am Stock Market Geld zu verdienen, sollten Sie Bilder wie das des Moguls Warren Buffett zwar nicht aus Ihrem Kopf verbannen, aber für den Anfang zumindest nur im Hinterkopf behalten. Tatsächlich ist es möglich, sehr viel Geld auf dem Markt zu verdienen, aber Ihr erstes Ziel sollte es sein, investieren lernen zu wollen. Wer sich nur auf sein Glück verlässt, kann zwar häufig Erfolge verbuchen, aber die Basis für dauerhaften Erfolg fehlt dabei.

Wenn Sie sich mit dem Thema Investieren auseinandersetzen, sollten Sie wissen, aus welchem Grund Wertpapiere überhaupt existieren, wo und wie diese gehandelt werden und woraus genau sich bei einem Investment Ihr Gewinn oder Verlust ergibt.

 

Kapitalschöpfung

Unternehmen, die an die Börse gehen, tun das in der Regel aus einem einzigen Grund – und zwar aus demselben Grund wie Sie: einfach um Geld zu schöpfen. Vor allem Betriebe mit hohen Forschungs-, Entwicklung- und Fertigungskosten benötigen eine enorme Menge an Kapital, um gesund wachsen zu können. Da Bankkredite meist nicht all das abdecken können, was an frischem Geld benötigt wird, bieten Firmen Anteile an ihrem Unternehmen in Form von Wertpapieren an.

Privatinvestoren erwerben diese Wertpapiere dann und erhalten proportional zur gekauften Menge ein Stimmrecht im Unternehmen, welches sie im Rahmen der Jahreshauptversammlung ausüben können. Großinvestoren schaffen es auf diese Art häufig, größere Anteile von Unternehmen aufzukaufen, um so nach und nach mehr Mitbestimmungsrecht zu erhalten. Durch das Investment von Externen kann das Unternehmen Kapital für die Erreichung von Unternehmenszielen einsetzen.

Trading – kurz erklärt

Aktien besitzen immer einen bestimmten Wert, der an Angebot und Nachfrage nach den jeweiligen Unternehmenswerten gemessen wird. Ist die Nachfrage höher als das Angebot an Papieren, weil der Betrieb sehr gut läuft, steigt der Preis. Fällt die Nachfrage unter das Angebot, weil beispielsweise der Umsatz der Firma nicht vielversprechend aussieht, wird der Preis fallen. Nur so kann das Unternehmen für neue Privatinvestoren sorgen, die es mit frischem Kapital versorgen. Aus diesen Preisschwankungen ergeben sich die Entwicklungen des Kurses. Gehen neue Unternehmensanteile auf den Markt, kann man diese mit Vorkaufsrecht oder regulär erwerben. Wer Investieren lernen will, sollte sich deshalb sowohl über das Unternehmen informieren als auch darüber, wie sich der Börsenkurs entwickeln könnte.

Der Handel selbst umfasst das Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren an der Börse und fällt somit unter das Themengebiet Trading. Wenn auch Sie sich als Trader versuchen möchten, sollten Sie sich mit Trading Strategien auseinandersetzen und lernen, Kurswerte zu beobachten sowie den richtigen Einstieg in einen Trade zu finden. Innerhalb einer Stunde, eines Tages oder auch Wochen, Monaten und Jahren bewegt sich der Wert ständig. Alleine heute zeigt sich wieder, wie volatil der Markt ist. Es gilt also, zum richtigen Zeitpunkt aktiv zu werden: Kaufen, wenn das Preislevel niedrig ist und Verkaufen, wenn ein Hoch erreicht wird.

In welche Aktie investieren?

Wenn Sie erwarten, dass auf die Frage, „welche Aktie soll ich kaufen?“, eine genaue Ansage kommt, muss ich Sie enttäuschen. Pauschale Aussagen darüber, welche Wertpapiere mehr Erfolg bringen, sind immer schwer zu machen – vor allem ohne die Vorgabe eines Zeitrahmens. Doch ich möchte Ihnen so verständlich und genau wie möglich erklären, wie Sie einen guten Trade erkennen können und Fehler bei Ihren Investitionen vermeiden. Ein solider Einstieg ist die Basis guter Rendite – also des Gewinns, den Sie erwirtschaften wollen.

1.     Theoretische Kenntnisse aneignen

Theorie und Praxis sind immer zwei Paar Schuhe, das ist klar. Doch wenn Sie richtig Investieren lernen wollen, müssen Sie die Grundlagen beherrschen. So sollten Sie wissen, was die Fachbegriffe Indikator, Signal, Fibonacci Retracement oder Support & Resistance bedeuten – die Liste der Trading Grundlagen lässt sich übrigens beliebig fortführen. Hier finden Sie weitere Informationen darüber, was Anfänger beim Aktienhandel unbedingt beachten sollten. Weiter sollten Sie sich mit den unterschiedlichen Börsen Hotspots und Märkten auseinandersetzen und sich eine geeignete Bank für Ihr Depot suchen. Möchten Sie lieber online mit Aktien handeln, sollten Sie eine seriöse Plattform auswählen, über die Sie Daytrading betreiben können.

2.     Demo Account nutzen

Ich weiß, Sie möchten investieren. Das bedeutet, Sie wollen lieber heute als morgen Geld mit Wertpapieren verdienen. Doch es lohnt sich, ein wenig Zeit in die Vorbereitung zu stecken. Online Anbieter für Trading stellen Ihnen bei der Registrierung ein Demo Konto mit fiktivem Startkapital zur Verfügung. Dabei handelt es sich natürlich nicht um Echtgeld, sondern um eine Art Spielgeld, doch das Wichtigste – den Umgang mit Ihrem Budget – können Sie auch so erlernen.

Mit Ihrem Spielgeld Startkapital können Sie nun Aktien handeln und Anlage Strategien testen. So finden Sie heraus, was für Sie am besten funktioniert und ob Sie zuverlässig Indikatoren lesen sowie Signale nutzen können. Ihre Charts werden sich dabei entsprechend der tatsächlichen Börsenkurse in Echtzeit bewegen, so dass auch Ihre Rendite der Realität entsprechen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihren Blick für Preislinien zu schulen. Beherrschen sie die Grundlagen, können Sie sich ruhigen Gewissens an den Echtgeld Handel wagen.

3.     Den Markt beobachten

Die Börse scheint auf den ersten Blick sehr abstrakt, nicht wirklich greifbar. Und tatsächlich ist das Angebot überwältigend groß. Um also klug investieren zu können, sollten Sie zumindest eine grobe Ahnung davon haben, was in der Wirtschaft gerade oder in naher Zukunft passiert. Lesen Sie dazu Blogs, Tageszeitungen oder die News auf Ihrer Trading Plattform. Bringt ein Unternehmen mehr vielversprechende Produkte auf den Markt oder floriert gerade eine bestimmte Branche, wissen Sie, auf welche Unternehmen Sie sich bei Ihren Spekulationen konzentrieren sollten. Zeichnen sich allerdings Umsatzeinbrüche ab, sollten Sie sehen, ob sich ein Kauf bald lohnen könnte oder nicht.

Außerdem können Sie in den Bekanntmachungen der Börse und von Betrieben erfahren, ob es einen neuen Börsengang gibt. Ist das der Fall, checken Sie die Firma noch ab, bevor sie an der Börse ist und die Aktien mehr Wert erhalten. Überlegen Sie sich außerdem, wie langfristig Sie anlegen möchten. Manche Wertpapiere und deren Entwicklungen eignen sich eher für den schnellen Handel, andere sind passender dafür, einfach langfristig zu investieren.

 

4.     Wählen Sie Ihre persönliche Trading Strategie

Für Anfänger ist es oft schwer, zu verstehen, worauf sie in ihren Charts achten müssen. Für Neulinge gibt es deshalb ein paar Strategien, die das Risiko minimieren können, das an der Börse immer besteht. Bücher wie „Trading für Dummies“, das e-Book „Trading für Anfänger“ von S. Herrlich und viele andere fassen die wichtigsten Aspekte dieser Anfänger Strategien sehr schön zusammen. Damit Sie bereits wissen, was die Knackpunkte der jeweiligen Strategien sind, möchte ich Ihnen meine drei Favoriten für Leute, die investieren lernen möchten, gerne vorstellen.

Automatische Trading Strategie

Diese Strategie können Sie über einen Download in Ihre Charts integrieren – dies ist leider nur bei Metatrader möglich. Mit automatisierten Strategien können Sie Forex und CDFs traden und gute Entscheidungen treffen. Das System nimmt Ihnen dabei nämlich das Beobachten der Kurswerte ab, zeichnet Ihnen Preislinien ein, ermöglicht die perfekte Zeit für den Einstieg und entlastet Sie am Anfang Ihrer Trading Karriere. Diese Strategie basiert auf dem Prinzip von Unterstützung und Widerstand. So können Sie Ihr Investment abwickeln, ohne selbst beobachten zu müssen.

Auch Interssant: Robo-Advisor vs. Menschliche Berater – wer hat die Nase vorn

Support & Resistance

Auf dieser Strategie basieren den automatischen Trading Systemen. Folgen Sie der manuellen Methode, beobachten Sie die Preislinien eines bestimmten Wertes und ermitteln Muster bei stark schwankenden Kursen. So können Sie abschätzen, wann es wieder zu einem Abfall oder Anstieg des Wertes kommen könnte und nach Bestätigung oder nach mehrfachem Antesten zur richtigen Zeit einsteigen. Diese Trading Strategie erfordert ein wenig Übung, schult aber auf jeden Fall Ihren Blick. Auf diese Art werden Sie Investitionsfehler in Zukunft gut vermeiden können.

Fibonacci Retracement

Retracement bedeutet Zurückverfolgung, und der Begriff Fibanocci bezieht sich auf ein Wettsystem, dass im Glücksspiel sehr beliebt ist und auf einer bestimmten Zahlenfolge basiert. Durch das Legen einer Linie zwischen einem vergangen Hochpunkt und einem Tiefpunkt ermittelt das Tool auf Ihrer Plattform Prozentwerte. Anhand dieser Werte und der Fibonacci Zahlenfolge können Sie Aussagen über die weitere Entwicklung des Trends tätigen. So können Sie genau dann handeln, selbst wenn Sie das Einsetzen eines starken Trends verpasst haben – vor allem Anfänger übersehen den Beginn einer konstanten Entwicklung noch häufig.

5.     Indikatoren kennen und deuten

Indikatoren an der Börse sind bestimmte Werte oder Entwicklungen, die Ihnen dabei helfen, die ideale Zeit zum Traden zu erwischen. Diese anzeigenden Elemente sind heutzutage in den meisten Trading Plattformen verbaut, so dass Sie sie ganz leicht über einen Button aktivieren können. Je nach Indikator werden Ihnen viele Informationen zum Chart angezeigt. Sobald sie diese zuverlässig deuten können, wird es Ihnen leichter fallen, die richtigen Investitionsentscheidungen zu treffen.

6.     Signale anfordern und nutzen

Ein Signal bedeutet in der Welt der Börse, dass Aktien Profis und erfolgreiche Trader Informationen oder Prognosen zum Wertverlauf geben, die anderen Tradern dabei helfen, mehr gute Investitionen zu tätigen. Diese Signale können in Form von Briefen, E-Mails oder auch im Rahmen von Trading Chats versendet und empfangen werden. Sehr modern und erfolgversprechend ist das sogenannte Social-Trading, bei dem Sie die Charts eines guten Traders imitieren können. Sie sehen dessen Entwicklung in Echtzeit und können so schnell reagieren, also die gleichen Aktien wie Ihr Mentor erwerben oder verkaufen.

7.     Mit Maß und Ziel

Schön wäre es, wenn Sie bereits bei Ihrer ersten Investition ein Vermögen verdienen würden. Dies ist zwar eher selten der Fall, aber nicht unmöglich. Wer mehr Geld verdienen will, muss natürlich auch viel investieren oder eben richtig viel Glück haben. Ich empfehle Anfängern, nicht alles auf ein Pferd zu setzen. Das bedeutet, dass Sie Ihre Investitionen streuen sollten – etwa auf verschiedene vielversprechende Branchen. Sollte einer der Werte wider Erwarten in den Keller gehen, kann die Rendite durch eine andere Aktie Ihr Depot vor roten Zahlen bewahren.

Außerdem ist es oft klüger, nicht zu viel Geld auf einen bestimmten Kurs zu setzen. Geht dieser Kurs den Bach runter, bleibt Ihnen dann von Ihrer Investition keine Rendite, sondern nur ein dicker Verlust. Je mehr Erfahrung Sie haben, desto weniger Investitionsfehler werden Sie begehen.

Traden Sie außerdem schnell: Haben Sie das Gefühl, Sie sollten eine Investition tätigen, prüfen Sie so viele Indikatoren und Hinweise wie möglich. Warten Sie nicht zu lange, um keinen Aufwärtstrend zu verpassen. Auch beim Verkauf sollten Sie schnell sein, sobald es Signale für einen Trendwechsel gibt.

Wie investiert man in Aktien?

Aktien werden an der Börse gehandelt. Dort gibt es viele Märkte, in Deutschland ist Ihnen gewiss der DAX, kurz für Deutscher Aktien Index, ein Begriff. Über Daytrading Anbieter oder auch über Ihre Bank können sie dann Aktien kaufen. Zunächst müssen Sie sich dazu anmelden und ein Depot kreieren. Von diesem Depot aus tätigen Sie dann Ihren gesamten Aktienhandel – auch Ihre Rendite werden dem Depot gut geschrieben.

Von Ihrem Depot aus können Sie Börsenkurse verfolgen und Käufe tätigen. So investieren Sie Ihr Geld kurz-, mittel- oder langfristig in Firmenanteile. Ziel Ihres Trades ist es, dass der Aktienkurs steigt, so dass Sie Gewinn machen. Die Differenz zwischen dem Kaufpreis und dem Preis, zu dem Sie Ihre Aktien verkaufen, nennt man Rendite. Ist die Rendite negativ, hat Ihre Aktie Verlust geschrieben, was bedeutet, dass das Angebot heute höher ist als die Nachfrage.

In was investieren?

Neben Aktien können Sie in Bitcoins, Gold, Immobilien oder Crowd Funding Projekte investieren. Auch Staatsanleihen, Devisen oder Derivate werden gerne gehandelt – im Prinzip können Sie in alles investieren, was regelmäßige, teilweise beträchtliche Preisschwankungen erlebt. Wenn Sie das Investieren lernen, erkennen Sie schnell, wann der Zeitpunkt gut für einen Kauf ist, aber auch, wann ein Verkauf mehr Sinn macht. Kaufen sollten Sie dann, wenn der Preis so niedrig wie möglich ist – bei einer überaus erfolgreichen Aktie sollten Sie jedoch nicht den Fehler machen, auf eine Talfahrt zu warten. Achten Sie auf den Simple Moving Average (SME) des Wertpapiers: Kennen Sie den mittleren Wert einer Aktie, erkennen Sie beim Investieren auch viele signifikante Abweichungen und somit Möglichkeiten für Kauf oder Verkauf.

Schnellt Ihre Investition in die Höhe, sollten Sie ein Signal abwarten, das auf das Ende des starken Trends hinweist. Achten Sie unbedingt darauf, nicht den Absprung zu verpassen – nichts ist ärgerlicher als ein Verkauf, wenn der Trend bereits wieder negativ ist: deshalb handeln Sie heute.

Fazit

An der Börse lässt sich gutes Geld verdienen. Vermeiden Sie Anfängerfehler und steigen Sie erfolgreich ein, indem Sie meine Tipps beachten und sich stark für die richtigen Investitionen machen. Je mehr Übung Sie haben, desto solider können Sie als Trader in Aktien investieren. Aller Anfang ist schwer – auch Warren Buffett hat mal angefangen. Deshalb sollten Sie unnötiges Risiko vermeiden – viel Erfolg bei Ihren Investitionen.

 

Diese Seite verwendet Cookies, diese werden erst nach klicken auf den akzeptieren Button gesetzt. Wenn keine Cookies gesetzt werden sollen, dann ignoriere diese Meldung mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen