Investoren entscheiden sich zunehmend für kostengünstige Softwareprodukte, so genannte “ Robo Advisor“, um ihr Portfoliomanagement auf Autopilot zu stellen. Erfahren Sie, was diese Programme bieten, und finden Sie heraus, ob sie für Ihre Anlagestrategie geeignet sind.

Die Grundlagen des Robo-Advisor

Investoren können heute ihr Portfolio auf eine von drei Hauptmethoden aufbauen und verwalten:

  • Einen Finanzberater engagieren, um ein von Experten zusammengestelltes Portfolio zu kreieren.
  • Den Do-it-yourself-Ansatz auswählen und selbst investieren.
  • Einen Robo-Berater beauftragen, um ein Portfolio zusammenzustellen.

Robo Advisor sind Softwareprodukte, die Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Investitionen helfen können, ohne dass Sie einen Finanzberater zu Rate ziehen oder Ihr Portfolio selbst verwalten müssen. In der Regel eröffnen Sie ein Robo-verwaltetes Konto und geben dann über einen Online-Fragebogen grundlegende Informationen über Ihre Anlageziele an. Die Robo-Advisor werten dann die von Ihnen bereitgestellten Daten aus, um einen Vermögensallokationsansatz zu erstellen und ein Portfolio aus diversifizierten Anlagen für Sie zusammenzustellen, das Ihren Zielen hinsichtlich der prozentualen Verteilung dieser Anlagen entspricht.

Sobald Ihre Gelder investiert sind, kann die Software Ihr Portfolio laufend automatisch neu ausbalancieren, d.h. die Änderungen an den Investitionen vornehmen, die erforderlich sind, um Ihr Portfolio wieder auf eine bestimmte Zielallokation auszurichten.

Wer sollte Robo-Berater in Erwägung ziehen?

Robo-Advisor sind eine gute Lösung für die folgenden Anlegertypen:

  • Anfänger oder junge Investoren: Diese Investoren verfügen möglicherweise noch nicht über das nötige Finanzwissen, um fundierte Investitionsentscheidungen treffen zu können. Sie können ihr Portfolio jedoch mit begrenzter oder ohne menschliche Unterstützung bequem online verwalten lassen.

 

  • Fortgeschrittene Anleger: Möglicherweise haben sie keine Zeit, ihren Fonds aktiv zu verwalten und möchten ihr Portfolio auf „Autopilot“ stellen.

 

  • Anleger mit einfachen Strategien: Wenn Sie eine einfache Vermögensallokation haben (z.B. 60% Aktien und 40% Anleihen), benötigen Sie möglicherweise keine Anleitung von einem Finanzberater, um Ihr Konto ständig neu auszurichten.

 

  • Anleger, die keinen Finanzberater einsetzen möchten oder es alleine machen wollen: Wenn Sie nicht über das Vermögen oder den Wunsch verfügen, einen Finanzberater zu engagieren, aber nicht alleine Ihre Anlagen auswählen möchten, können Sie einen Robo-Advisor beauftragen, der die Anlagen auswählt, sie abwickelt und Transaktionen auf Ihren Konten platziert.

 

Im Gegensatz dazu ist eine automatisierte Portfolio-Management-Lösung für diese Art von Anlegern nicht geeignet:

  • Anleger, die eine menschliche Unterstützung bevorzugen: Einige Robo-Advisor Anbieter bieten Live-Unterstützung an (dies kostet in der Regel etwas mehr), während andere fast ausschließlich über das Internet mit Ihnen interagieren. Wenn Sie jemanden zum Händchen halten benötigen oder jemanden zum Sprechen brauchen reden benötigen, ist ein Robo-Advisor wahrscheinlich nichts für Sie.

 

  • Investoren mit mehreren Anlagekonten: Einige Investoren müssen möglicherweise die betrieblichen Leistungen mit anderen Konten koordinieren, was die von Robo-Beratern angebotene Automatisierung weniger geeignet macht.

 

Worin liegen die Vorteile eines Robo-Advisors

Das Outsourcing des Portfoliomanagements an Software hat einige entscheidende Vorteile:

Sie können Investitionsfehler vermeiden. Es ist vielfach dokumentiert, dass einer der Hauptgründe, warum Anleger schlechte Ergebnisse erzielen, ihr eigenes Verhalten ist. Investoren treffen emotionale Entscheidungen bei Markthöchst- und Markttiefstständen und basierend auf ihrem Bauchgefühl. Software macht diese Art von Fehlern nicht.

Sie können den Prozess automatisieren. Sobald Sie Ihr Konto eröffnet haben, kümmert sich die Robo-Berater-Software um den Anlageprozess. Sie müssen sich keine Sorgen machen, ob Sie Änderungen an Ihrem Portfolio vornehmen oder mehr oder weniger in einen bestimmten Marktsektor investieren sollten. Sie müssen sich nicht einmal in das Konto einloggen und Abschlüsse tätigen.

Sie können einen kleineren Betrag zu niedrigeren Kosten investieren. Beratungsfirmen verlangen in der Regel einen höheren Betrag für die Erstinvestition und erheben Gebühren, die oft höher sind als die der von Robo-Advisoren erhobenen Gebühren. Darüber hinaus müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass ein Broker oder ein anderer Finanzverkäufer eine Empfehlung ausspricht, die nicht in Ihrem Interesse ist.

 

Welche Gebührenfallen bei einem Robo-Advisor an?

In der Regel zahlen Sie einem dieser digitalen Berater eine Servicegebühr, die als feste monatliche Gebühr oder als Prozentsatz des Vermögens festgelegt werden kann. Bei Robo-Beratern, die eine feste monatliche Gebühr erheben, liegt die Gebühr in der Regel je nach Portfoliowert zwischen etwa 7 € und 20 € pro Monat. Bei einer prozentualen Vermögensstruktur sehen Sie Gebühren in der Größenordnung von etwa 0,5% bis 1% des Kontowertes pro Jahr. Wenn Sie 100.000 € anlegen, würde eine Gebühr von 0,50% 500 € pro Jahr entsprechen.

Außerdem zahlen Sie alle Ausgaben im Zusammenhang mit den von den Robo-Advisor verwendeten Investitionen. Beispielsweise haben Investmentfonds und börsengehandelte Fonds eine Kostenquote. Diese Art von Gebühren wird aus dem Vermögen des Fonds entnommen, bevor die Erträge an die Anleger verteilt werden.

 

Welche Anlagen gibt es in einem Robo-verwalteten Konto

Die meisten Robo-Advisor verwenden für den Aufbau Ihres Portfolios Investmentfonds oder börsengehandelte Fonds und nicht einzelne Aktien. Sie folgen in der Regel einem Indexfonds oder einem anderen passiven Investitionsansatz, der auf moderner portfoliotheoretischer Forschung basiert und die Bedeutung Ihrer Allokation in Aktien oder Anleihen betont.

Wenn Ihre Vermögensallokation festgelegt ist, können Sie sich auf die in Ihrem Portfolio festgelegten Aktienanlageklassen konzentrieren, wie z.B. Large-Cap-, Small-Cap- oder internationale Aktien. Dann können Sie sich auf die zugrunde liegenden Anlageklassen für Anleihen konzentrieren, wie z.B. kurz-, mittel- oder langfristige Anleihen. All dies erledigt natürlich ein Robo-Advisor für Sie.

Wie sieht es mit den Steuern bei einem Robo-Advisor aus?

Natürlich müssen Gewinne auch hier versteuert werden. Aus diesem Grund stellen Anbieter wie Scalable Capital am Jahresende für das Depot und das Verrechnungskonto eine Jahres-Steuerbescheinigung aus, die Sie Ihren Unterlagen beifügen können.

Ist ein Robo-Advisor überhaupt lohnenswert?

Robo Advisors sind Werkzeuge, die Ihnen helfen können, ein diversifiziertes Portfolio aufzubauen, zu verwalten und zu analysieren, wie Ihre Investitionen im Laufe der Zeit wachsen werden. Da sie oft mit niedrigeren Gebühren und Konto-Mindestbeträgen als traditionelle Finanzberater ausgestattet sind, können sie eine gute Option für Anleger sein, die nicht viel Geld für einen Finanzberater ausgeben oder die Zeit oder den Aufwand für selbstgesteuerte Investitionen aufwenden wollen.

Obwohl sie oft mit digitalen Finanzberatern gleichgesetzt werden, sind Robo-Advisor keine Finanzplaner. Sie können nicht die maßgeschneiderten Lösungen anbieten, die oft für einzigartige Anlagestrategien benötigt werden. Wenn Sie kurz vor der Rente stehen, helfen diese Tools möglicherweise nicht dabei, Ihre Investitionen für die Berufliche Ausstiegsphase anzupassen. Aus diesem Grund ist es für interessierte Anleger möglicherweise von Vorteil, bereits zu einem früheren Zeitpunkt in ihrer Karriere einen Robo-Advisor in Anspruch zu nehmen und mit fortschreitendem Alter die Dienste eines professionellen Beraters in Anspruch zu nehmen.

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, diese werden erst nach klicken auf den akzeptieren Button gesetzt. Wenn keine Cookies gesetzt werden sollen, dann ignoriere diese Meldung mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen